Tabelle 12 - Das irdische und das himmlische Jerusalem. (QUERFORMAT)



IM MILLENNIUM




IN DER NEUEN SCHÖPFUNG




Denn siehe, ich schaffe einen neuen Himmel
und eine neue Erde, dass man der vorigen
nicht mehr gedenken, und sie nicht mehr in
den Sinn kommen wird.


Es sollen keine Kinder mehr da sein, die nur
einige Tage leben oder Alte, die ihre Jahre
nicht erfüllen, sondern als Knabe gilt, wer
im Alter von hundert Jahren stirbt, und wer
das Alter von hundert Jahren nicht erreicht,
wird als verflucht gelten.


Das ganze Land wird verwandelt werden, so
daß es wird wie eine Ebene von Geba bis
Rimmon im Süden von Jerusalem.


Aber Jerusalem selbst wird hoch liegen
und an seiner Stätte bleiben, vom Tor
Benjamin bis zur Stelle des ersten Tores,
bis zum Ecktor, und vom Turm Hananel bis
zu den Kelterkufen des Königs.


Und das sollen ihre (der Stadt Jerusalems) Maße
sein: viertausendfünfhundert Ellen an der
Nordseite und an der Südseite, ebenso auch
an der Ostseite und an der Westseite
viertausendfünfhundert Ellen. (etwa 2.200 m)






Jes
65,17;






Jes
65,20;



Sach
14,10;





Sach
14,10;





Hes
48,16;




Und ich sah einen großen weißen Thron und
den, der darauf saß, vor dessen Angesicht
die Erde entfloh und der Himmel, und keine
Stätte wurde für sie gefunden.
.




Und der Tod und sein Reich wurden in den
Feuersee geworfen. Dies ist der zweite Tod,
der Feuersee.


Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue
Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde
waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr.



Und er führte mich im Geist hinweg auf
einen großen und hohen Berg und zeigte mir die
heilige Stadt Jerusalem, wie sie aus dem Himmel
von Gott herabkam,


Und die Stadt ist viereckig angelegt, und
ihre Länge ist so groß wie die Breite. Und er maß
die Stadt mit dem Rohr auf 12000 Stadien
(etwa 2.200 km); ihre Länge und Breite
und Höhe sind gleich.






Off
20,11;






Off
20,14;



Off
21,1;





Off
21,10;





Off
21,16;


(Siehe auch Kapitel 14: „Die neue Schöpfung - Das neue, himmlische Jerusalem.”)




IM MILLENNIUM




IN DER NEUEN SCHÖPFUNG




Und die Herrlichkeit des HERRN ging in das
Tempelhaus hinein durch das Tor, dessen
Vorderseite in östliche Richtung weist.


Die Sonne soll nicht mehr dein (Zions) Licht
sein am Tage noch der helle Schein des Mondes
dir leuchten; sondern der HERR wird dein Weltzeit-
Licht (Buber) und dein Gott wird dein Glanz sein.


Und es wird geschehen: Neumond für Neumond
und Sabbat für Sabbat wird alles Fleisch kommen,
um vor mir anzubeten, spricht der HERR.


Und deine Tore werden stets offen stehen.
Tag und Nacht werden sie nicht geschlossen,

dass der Reichtum der Nationen zu dir gebracht
und ihre Könige herzugeführt werden.


Und dein Volk, sie alle werden Gerechte
sein, werden das Land auf Weltzeit besitzen
als der Spross meiner Pflanzung und als
ein Werk meiner Hände, mich zu verherrlichen.


Und er führte mich zurück zum Eingang des
Hauses; und siehe, Wasser floß unter der Schwelle
des Hauses hervor nach Osten, denn die
Vorderseite des Hauses war nach Osten gerichtet;
und das Wasser floß unten herab an der rechten
Seite des Hauses, südlich vom Altar.




Hes
43,4;




Jes
60,19;



Jes
66,23;


Jes
60,11;

Jes
60,11;




Jes
60,21;






Hes
47,1;



Und ich sah keinen Tempel in ihr, (der Stadt) denn
der Herr, Gott, der Allmächtige, ist ihr Tempel, und
das Lamm.


Und Nacht wird nicht mehr sein, und sie
bedürfen nicht des Lichtes einer Lampe und des
Lichtes der Sonne, denn der Herr, Gott, wird über
ihnen leuchten


Und die Nationen werden in ihrem (der Stadt) Licht
wandeln, und die Könige der Erde werden ihre
Herrlichkeit in sie bringen.


Und ihre Tore werden bei Tag nicht geschlossen
werden, denn Nacht wird dort nicht sein.

Und man wird die Herrlichkeit und die Pracht
der Nationen in sie bringen.


Und alles Unreine wird nicht in
sie hineinkommen, noch derjenige, der Greuel
und Lüge tut, sondern nur die, welche geschrieben
sind im Buch des Lebens des Lammes.


Und er zeigte mir einen Strom von Wasser
des Lebens, glänzend wie Kristall, der hervorging
aus dem Thron Gottes und des Lammes.







Off
21,22;




Off
22,5;



Off
21,24;


Off
21,25;

Off
21,26;




Off
21,27;



Off
22,1;







IM MILLENNIUM




IN DER NEUEN SCHÖPFUNG




An dem Fluß aber, an seinem Ufer, werden
auf dieser und auf jener Seite allerlei Bäume
wachsen, von denen man ißt, deren Blätter nicht
welken und deren Früchte nicht ausgehen werden.
Monat für Monat werden sie frische Früchte tragen,
denn sein Wasser fließt aus dem Heiligtum hervor;
und ihre Früchte werden als Speise dienen und
ihre Blätter als Heilmittel.



































Hes
47,12;





























Auf beiden Seiten des Stromes mitten auf der
Straße war der Baum des Lebens, der zwölf mal
Früchte trägt und jeden Monat seine Frucht gibt;
und die Blätter des Baumes sind zur Heilung
der Nationen.





Und keinerlei Fluch wird mehr sein; und der Thron
Gottes und des Lammes wird in ihr (der Stadt) sein;
und seine Knechte werden ihm dienen, und sie
werden sein Angesicht sehen; und sein Name
wird an ihren Stirnen sein.


Und es wird keine Nacht mehr sein, und sie
bedürfen keiner Leuchte und nicht des Lichts der
Sonne; denn Gott der Herr wird sie erleuchten,
und sie werden regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit.



















Off
22,2;








Off
22,3-4;




Off
22,5;














Siehe auch den Diskurs 02: „Irdisches und himmlisches Jerusalem.”)